Phone +0086 773 2891770  24/7

Naturerlebnis und Pandabären

Chengdu, Pingwu, Yaze, Wanglang, Jiuzhaigou, Huanglong, Songpan, Bifengxia, Chengdu  13 Tage

 Auf dieser China-Reise in die südwestliche Provinz Sichuan, steht vor allem das Naturerlebnis an erster Stelle. Das Gebirgsvorland ist umgeben vom mächtigen tibetischen Hochland, das besonders durch seinen roten Sandstein beeindruckt. Sichuan bedeutet "Vier Flüsse". Denn vier wichtige Ströme durchziehen die Provinz, die sich schließlich zum großen Yangtse vereinen. Erst seit kurzem ist es möglich, mit ausgebildeten Spezialisten im Wanglang-Schutzgebiet geführte Wanderungen zu unternehmen. Dabei wird streng reguliert vorgegangen, um Störungen der Tiere in den großen Revieren zu vermeiden. Es ist sehr selten, dass man auf diesen Touren durch die Bergwälder frei lebende Pandabären begegnet. Der interessierte Reisende erfährt aber hautnah, wie der Lebensraum der Tiere beschaffen ist, welche Nahrung bevorzugt wird und durch welche Maßnahmen sein Überleben gesichert wird.

Tournummer: CR-CJHSC


Besichtigende Höhepunkten:

Chengdu:
- Teehaus
- Markt
- Sichuan-Küche
- Aufzucht- und Forschungsstation für Pandabären
- Dujiangyan
- Bewässerungssystem
- Sichuan-Oper

Pingwu:
- Tempel
- Moschee von Pingwu

Yaze:
-
Örtchen Yaze

Wanglang:
- Schutzgebiet Wanglang

Jiuzhaigou:
- Fünf-Farben-See
- Huanglong-Nationalpark

Songpan:
- Altstadt

Bifengxia:
- Naturpark Bifengxia


Preise(in EUR)
Personenzahl
2-5
6-9
ab 10
auf Anfrage
Bemerkungen: Der Preis in Euro ist mit dem Kurs ”1 Euro = 7.6 CNY“ berechnet. Preisänderungen je nach aktuellem Wechselkurs vorbehalten.

Termine
Anreise täglich, ab Januar 2016 bis April 2018

Leistungen

- 12 Übernachtungen in Hotels und Gästehäusern mit Dusche/WC
- Eintritt in zwei Naturschutzgebiete und einen Nationalpark
- Deutschsprechende Reiseleitung
- Besuch von zwei Aufzuchtstationen für Pandabären
- Verpflegung Vollpension
- Opernbesuch in Chengdu
- Reisepreis-Sicherungsschein


Ihre Hotels
Chengdu
3 *
Xinliang Hotel
Pingwu
3 *
Pingwu Hotel
Wanglang
Wanglang Lodge
Jiuzhaigou
4 *
Gesang Hotel
Songpan
3 *
Chuanzhusi International Hotel
Bifengxia
Bifengxia Reception Center

Bitte beachten Sie:
* Hotel- und Programmänderungen bei vergleichbarem Leistungsumfang vorbehalten.
* Aufgrund von Preisänderungen und wechselkursschwankungen könnte eine Preisanpassung notwendig werden.
* Programmänderung ist jederzeit möglich.

Jezt online buchen

Reiseverlauf:

1. Tag  Anreise / Chengdu     Mahlzeit: - / - / A  
Ankunft in Chengdu, Empfang durch Ihren Reiseleiter und Transfer ins Hotel.

2. Tag  Chengdu     Mahlzeit: F / M / -
Chengdu ist die Hauptstadt der Provinz Sichuan mit etwa 4,5 Mill. Einwohnern. Grund genug also, um sich heute diese Stadt im Südwesten Chinas etwas genauer anzusehen. Dabei wird auch ein traditionelles Teehaus sowie der große Markt besucht. Die bekannte Sichuan-Küche sollte zum Mittagessen unbedingt probiert werden. Es ist auch der Besuch einer Aufzucht- und Forschungsstation für Pandabären geplant. Auf dem 200 Hektar großen Gelände werden die besten Bedingungen und Methoden erforscht, die für eine erfolgreiche Aussetzung künstlich aufgezogener Pandabären in die Wildnis nötig sind. In der 1987 gegründeten Station leben derzeit 42 Große Pandas die man aus nächster Nähe beobachten kann. Bis heute ist es dem anerkannten Institut gelungen, dass über 80 Tiere in Gefangenschaft geboren wurden und etwa zwei Drittel von ihnen auch überlebten.

3. Tag  Chengdu / Pingwu     Mahlzeit: F / M / A 
Mit einer Fahrt durch die weite Chengdu-Ebene beginnt Ihre Rundreise. Sie führt stetig bergauf in die Minshan Berge bis in den kleinen Ort Pingwu, im Tal des Fujiang Flusses. An den steilen Terrassen bestellen die Bauern ihre Felder. Auf den äußerst fruchtbaren Böden Sichuans kultiviert man vor allem Reis, Tee und Maulbeerbäume für die traditionelle Seidenraupenzucht. Die immergrüne Landschaft zieht einen stetig in den Bann. Nach dem Mittagessen lohnt ein Spaziergang vorbei am buddhistischen Tempel und der Moschee von Pingwu.

4. Tag  Pingwu / Yaze / Wanglang-Naturschutzgebiet     Mahlzeit: F / M / A 
In einigen Orten dieser Region lebt die kleine tibetische Minderheit der Baima (Weißes Pferd). Im kleinen Örtchen Yaze werden Sie halt machen, um mehr von diesen bemerkenswerten Menschen zu erfahren. Trotz ihrer harten Lebensumstände haben sie sich viele Traditionen bewahrt. Sie sind gute Tänzer wie auch Sänger und ihre Holzhäuser sind oft mit bunten Schnitzereien verziert. Das ganze Jahr tragen Mann wie Frau einen Fellhut mit langer weißer Hahnenfeder und eine überaus farbenfrohe Kleidung. Bis zum Verbot des Holzeinschlages im Jahr 1998, bezogen sie ihr Haupteinkommen ausschließlich aus den umliegenden Wäldern des heutigen Schutzgebietes für Pandabären. Teilweise ist es Ihnen schon gelungen, neue Erwerbsquellen zu erschließen.

5.- 6. Tag  Wanglang-Naturschutzgebiet     Mahlzeit: F / M / A 
Das Schutzgebiet Wanglang wurde bereits 1963 gegründet, um die schon damals gefährdete Pandabären-Population zu schützen. Es liegt auf einer Höhe von 2500-4000 m und ist außerdem die Heimat von Goldenen Stumpfnasenaffen, Schwarzbären, dem kleinen Roten Pandabären oder dem seltenen Takin (ein Paarhufer verwandt z.B. mit Gemsen). In Begleitung eines Rangers unternehmen Sie an zwei Tagen geführte Wanderungen in den Bergmischwald. Dabei wird besonders Ausschau gehalten nach den Losungen der 32 Pandabären von Wanglang. Obwohl sie sehr selten gesehen werden, ist eine verlässliche Zuordnung der Tiere anhand ihrer Hinterlassenschaften möglich. Sie werden beeindruckt sein von einer artenreichen Flora mit 40 verschiedenen Rhododendronarten, große Farne, wilde Rosen und unzählige Arten von Wiesenblumen. Die Landschaft wird nie langweilig; bis zu 600 Jahre alte Nadelbäume wechseln mit Misch- und Bambuswald der jüngeren Zeit. Umgeben von einem Panorama aus weißen Kalksteinfelsen und steilen, verkarsteten Berggipfeln werden Sie das Picknick bestimmt genießen.  

7. Tag  Wanglang / Jiuzhaigou     Mahlzeit: F / M / A
Das heutige Ziel ist ein wunderschönes Hochtal innerhalb des Min-Shan-Gebirges. Zusammen mit drei benachbarten Tälern wurde die Region 1992 von der UNESCO in die Weltkulturerbeliste aufgenommen. Im Hauptort des Hochtals Jiuzhaigou werden Sie die nächsten zwei Nächte verbringen.   

8. Tag  Jiuzhaigou-Nationalpark     Mahlzeit: F / M / A
Durch die geschickte Nutzung der mit Erdgas fahrenden Busse im Nationalpark, werden Sie die drei Täler heute erkunden. Die landschaftliche Vielfalt ist kaum zu übertreffen; farbige Seen wie der Fünf-Farben-See, urwüchsiger Bergwald auf 3400 m Höhe oder ein 300 Meter breiter Wasserfall sind umgeben von einer faszinierenden Gebirgslandschaft die sich bis auf 4855 m erhebt.   

9. Tag  Jiuzhaigou / Huanglong-Nationalpark / Songpan   Mahlzeit: F / M / A
Der Huanglong-Nationalpark steht seit dem Jahr 1992 unter dem Schutz des Weltnaturerbes der UNESCO. Das Naturschutzgebiet liegt auf etwa 3.000 m Höhe und ist umgeben von den hohen Gipfeln des Minshan-Gebirges. Den Namen "Gelber Drachen" verdankt der Park dem Aussehen seiner Schlucht, die von weitem wie ein geschlungener Drache wirkt. Die Landschaft besteht aus klaren Gebirgsseen, schneebedeckten Bergen, Schluchten und tiefen Wäldern. Anschließend steht eine Fahrt in die sehenswerte Altstadt von Songpan bevor. Der Ort wird geprägt von den verschiedenen Bevölkerungsgruppen der Tibeter, Qiang, Higuren und Han-Chinesen.  
 
10. Tag  Songpan / Chengdu     Mahlzeit: F / M / A  
Auf der Rückfahrt nach Chengdu statten wir der Stadt Dujiangyan einen Besuch ab. Bereits etwa 300 Jahre vor Christus hat ein genialer Ingenieur ein ausgeklügeltes Bewässerungssystem erbaut, um die Stadt einerseits vor den ständigen Überflutungen des Minjiang-Flusses zu schützen und andererseits um das Wasser für Felder und Parkanlagen nutzen zu können. Dieses System wird bis heute aktiv genutzt, und es sind regelmäßige Reparaturarbeiten notwendig, damit die Kanäle instand bleiben. 

11. Tag  Chengdu / Bifengxia     Mahlzeit: F / M / A
Nach dem verheerenden Erdbeben in Sichuan im Jahr 2008 wurden die Pandabären aus dem Wolong-Schutzgebiet nach Bifengxia umgesiedelt. Hier haben die Tiere eine neue Heimat gefunden, bis Wolong wieder bereit ist für eine Rückübersiedlung. Es befinden sich derzeit 67 Pandabären in dem etwa 60 km2 großen Naturpark Bifengxia, das von Wäldern, Wasserfällen und wunderschönen Landschaft gezeichnet ist. Biologen und Freiwillige versuchen, auch die aus Gefangenschaft hierher gebrachten Tiere wieder an ein Leben in freier Wildbahn zu gewöhnen, um sie eines Tages frei lassen zu können.  
 
12. Tag  Bifengxia / Chengdu     Mahlzeit: F / M / - 
Heute geht die Fahrt zurück in die Ebene nach Chengdu. Am Abend wird eine Vorstellung in der berühmten Sichuan-Oper besucht. Die Darbietungen zeichnen sich besonders durch ihren in der Welt wohl einzigartigen Sologesang, die Feinheit des Spiels und den mitreißenden Humor der Komiker aus.  

 13. Tag  Chengdu / Abreise     Mahlzeit: F / M / -  
Heute haben Sie Zeit frei bis Transfer zum Flughafen, um den Heimflug zu erreichen.

Höhepunkte:
- Geführte Wanderungen im Wanglang-Naturschutzgebiet für Pandabären
- Führungen in zwei Aufzuchtstationen für Pandas
- Das Tal von Jiuzhaigou; Weltkulturerbe
- Durchführbar ab zwei Personen
- Deutschsprechende einheimische Reiseleitung

End der Leistung;

 

Programmänderungen und Änderungen der Programmabfolge bleiben bei vergleichbarem Leistungsumfang ausdrücklich vorbehalten.

AGB | Häufig gestellte Fragen | Impressum | Kontakt
reise nach china: http://www.chinareisedienst.de Reise nach China: Kontaktchina urlaubChinaReisedienst.de

china reisedienst 2002-2016, China Reisedienst - Alle Rechte vorbehalten.