Phone +0086 773 2891770  24/7

Rundreise in Ostchina mit dem Chinas neuer Intercity-Zug

Beijing, Qingdao (Tsingtau), Lao Shan Gebirge, Ji'nan, Heiliger Berg Taishan (UNESCO Weltkultur- und Weltnaturerbe), Konfuzius Tempel Qufu (UNESCO Weltkulturerbe), Nanjing, Suzhou, Shanghai   13 Tage

Eine der "chinesischsten" Chinareisen: entdecken Sie abseits der Wege des westlichen Massentourismus auf der Fahrt von Beijing nach Shanghai. Ein China, wie es die meisten China - Reisenden nicht zu sehen bekommen.
Neben freundlichen und herrlich unbefangen neugierigen Menschen erwarten Sie auf dieser nicht alltäglichen Rundreise durch den Osten von China auch sehr beeindruckende Sehenswürdigkeiten, von denen viele zum UNESCO Weltkulturerbe gehören. Qingdao ("Tsingtau") war einst deutsche Kolonie und ist heute ein beliebtes Seebad. Der Heilige Berg Taishan, der berühmteste der Fünf Mythischen Berge Chinas und Ziel tausender chinesischer Pilger, die in der Nacht auf den Gipfel steigen, um den Sonnenaufgang zu erleben. Qufu, Geburtsort von Konfuzius, mit dem größten Tempel Chinas und dem größten Privatfriedhof der Welt, die drei größten Holzbauten des kaiserlichen China, den mächtigen Yangtse und den legendären Gelben Fluß. Die kaiserliche Hauptstadt Peking und Shanghai, das "New York Asiens" sind die Eckpunkte dieser besonderen China-Reise.

Tournummer: ZR-BQNS


Besichtigende Höhepunkten:

Peking:
-Sommerpalast
- Platz des Himmlischen Friedens
- Kaiserpalast
- Vogelnest
- Wangfujing
- Peking-Oper
- Große Mauer
- Ming-Gräber
- Himmelstempel

Tsingtau:
- das wilhelminische Postamt
- Gouverneurspalast
- evangelische Kirche
- Lao Shan-Gebirge
- Bierbrauerei
- Zhan Shan Si-Tempel
- Sandstrand

Ji'nan:
- Daming-See
- Tausend-Buddha-Berg
- Xing Guo-Kloster

Tai'an:
- heiliger Berg Taishan
- Tempel des Berggottes
- Himmelstor
- Tempel des Jadekaisers

Qufu:
- Konfuziustempel
- Residenz der Familie des Konfuzius
- Konfuzius-Wald

Nanjing:
- Stadtmauer
- Seelenstraße
- Grab des ersten Kaisers der Ming-Dynastie
- Purpurberge
- Altstadt
- Stadttor
- Häusern aus der Qing-Dynastie
- Kaiserlichen Akademie
- Mausoleum von Dr. Sun-Yatsen

Suzhou:
- Garten des Meisters der Netze
- Garten einer machtlosen Amtsperson
- Städtchen Tongli
- Bootsfahrt auf dem historischen Kaiserkanal
- Seidenstickerei

Shanghai:
- Altstadt
- Hu Xin Ting-Teehaus
- Garten des Erfreuens
- Jade-buddha Tempel
- Nanjing Road
- Bund
- Shanghaier Akrobaten


Preise(in EUR)
Personenzahl
2-5
6-9
ab 10
 
auf Anfrage
Bemerkungen: Der Preis in Euro ist mit dem Kurs ”1 Euro = 7.6 CNY“ berechnet. Preisänderungen je nach aktuellem Wechselkurs vorbehalten.

Termine
Anreise täglich, ab Januar 2016 bis April 2018

Leistungen

- Eintrittskosten:
zu Sehenswürdigkeiten, die im Reiseprogram angeführt sind.
- Essen:
Alle Essen, die im Reiseprogramm angegeben sind.
"F" bedeutet westliches Frühstück oder chinesisches Frühstück.
"M" bedeutet chinesisches Mittagessen mit ein Glass Softdrink und Tee.
"A" bedeutet chinesisches Abendessen mit ein Glass Softdrink und Tee.
- Private Transfers:
Zwischen Flughafen und Hotel, zu Sehenswürdigkeiten; Mit privatem Fahrzeug.
- Private Reiseführer:
Wie im Angebot dargestellt, werden Sie einen deutsch- oder englischsprachigen Reiseführer haben, der Sie in der jeweiligen Stadt ständig begleitet.
- Transfers des Gepäcks zwischen Flughafen und Hotel.
- Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/ Dusche und WC die lautet wie im Programm.
- Innerchinesische Linienflüge in der Economy Class Innerchinesische Fluege mit chinesischen Fluglinien (inklusive Flughafen- und Sicherheitsgebühren, Treibstoffzuschläge)


Ihre Hotels
Peking
4 *
Sunworld Hotel
Tsingtau
4 *
Huiquan Dynasty Hotel
Jinan
4 *
Qilu Hotel
Qufu
Queli Hotel
Nanjing
4 *
New Century Hotel
Suzhou
4 *
Bamboo Grove Hotel
Shanghai
4 *
Ramada Plaza Pudong

Bitte beachten Sie:
* Hotel- und Programmänderungen bei vergleichbarem Leistungsumfang vorbehalten.
* Aufgrund von Preisänderungen und wechselkursschwankungen könnte eine Preisanpassung notwendig werden.
* Programmänderung ist jederzeit möglich.

Jezt online buchen

Reiseverlauf:

1. Tag  Anreise in Beijing     Mahlzeit: - /- / A
Ankunft in Beijing. Auf dem modernen Hauptstadtflughafen Begrüßung durch Ihre deutschsprechende Reiseleitung und Beginn Ihrer China-Reise.
Besuchen Sie den Sommerpalast, eine 290 ha große Gartenanlage mit zahlreichen Gemächern, Hallen und Pavillons, die sich um den künstlich angelegten Kunming-See gruppieren. Einst nur der kaiserlichen Familie vorbehalten, ist er heute ein beliebtes Ausflugsziel in China.

2. Tag  Beijing     Mahlzeit: F /M / - 
Bei einem Rundgang über den Tian An Men-Platz ("Platz des Himmlischen Friedens") erleben Sie die gewaltigen Dimensionen des größten Platzes der Welt. Dann besuchen Sie den Kaiserpalast, die legendäre "Verbotene Stadt" (UNESCO Weltkulturerbe). Diese größte erhaltene Palastanlage der Welt hat der Überlieferung zufolge exakt 9.999 Räume! Rund 500 Jahre lang regierten 24 Kaiser, umgeben von 5.000 Konkubinen und 10.000 Eunuchen, von hier aus das Reich der Mitte. In der "Halle der Höchsten Harmonie", einem der größten Holzbauten des kaiserlichen China, steht noch heute ihr Thron.
Sehenswert ist auch das inzwischen schon berühmte "Vogelnest", das architektonisch elegante Stadion, in dem 2008 die Olympischen Spiele ausgetragen wurden. Abends Bummel auf der Chang An und der Wangfujing, den großen Einkaufsstraßen in Peking. Neben modernsten Geschäften stehen ganz traditionelle, blitzsaubere Garküchen mit einem reichen Angebot an frisch zubereiteten Gerichten, um die sich immer viele Menschen drängen.
An einem Abend besuchen Sie eine Peking-Oper. Wenn auch die Musik für unsere Ohren etwas gewöhnungsbedürftig ist, so lohnen alleine schon die prächtigen Kostüme und atemberaubenden artistischen Einlagen den Besuch!

3. Tag  Beijing      Mahlzeit: F /M / -  
Fahrt in die Berge im Norden von Beijing. Am Badaling-Paß steigen Sie auf die Große Mauer (UNESCO Weltkulturerbe) und gewinnen einen fantastischen Eindruck von diesem einzigartigen Baudenkmal. Anschließend besuchen Sie die weltberühmten Ming-Gräber (UNESCO Weltkulturerbe). In einem großen Halbrund zu Füßen des Tianshou Bergs befinden sich die Mausoleen von 13 Kaisern der Ming-Dynastie.
Ein weiterer Prachtbau aus der Kaiserzeit ist die großzügige Anlage des "Himmelstempel" (UNESCO Weltkulturerbe). Besonders schön ist die "Halle des Erntegebets", ein perfekter Rundtempel, der sicher zu den schönsten Bauten in China zählt. Seine mehr als 50.000 blauglasierten Dachziegel leuchten weithin.

4. Tag  Beijing / Qingdao (Tsingtau)     Mahlzeit: F /M / -   
Mit dem Intercity-Zug, Chinas neuer Schnellzug, von Beijing nach Qingdao (ca. 5 Std.), beginnt Ihre Rundreise durch Ostchina. Die Hafenstadt mit ca. 3,5 Mio. Einwohnern liegt im Osten der Provinz Shandong auf einer Halbinsel an der Küste des Gelben Meeres. Der Name bedeutet "Grüne Insel" und so prägen grüne Straßen, Plätze und Parkanlagen das Bild der Stadt. Dazwischen leuchten rote Dächer von Gebäuden, die stark an zu Hause erinnern: Zeugen einer Zeit, als dieses Gebiet unter dem Namen Tsingtau (Kiautschau) zwischen 1898 und 1914 vom Kaiserreich China an das Deutsche Kaiserreich verpachtet war. Noch heute überragen die Türme der ehemaligen katholischen Kirche den bunten Freimarkt, eine sehr verblüffende Kombination! Erhalten blieben u.a. auch das wilhelminische Postamt, der Gouverneurspalast und die evangelische Kirche, deren Zifferblatt noch immer den Namen des Herstellers aus Bockenem im Harz trägt.

5. Tag  Qingdao     Mahlzeit: F /M / - 
Ausflug zu einem deutschen Fort aus der kolonialen Vergangenheit und Fahrt in das etwa 30 km entfernte Gebirge von Lao Shan, eine bizarre wild zerklüftete Landschaft mit zahlreichen taoistischen und buddhistischen Tempeln.
Die kulturhistorisch bedeutendste Hinterlassenschaft der Deutschen ist wohl die Bierbrauerei, die 1898 von einem Brauer aus Weihenstephan als erste Brauerei in China gegründet wurde. Von hier aus trat das Bier seinen Siegeszug durchs Land an und ist heute ein populäres Getränk, das in jeder größeren Stadt gebraut wird. Das Qingdao-Bier wird sogar in alle Welt exportiert.
Vom buddhistischen Tempel Zhan Shan Si haben Sie einen schönen Blick auf die sanft geschwungenen Buchten mit ihren weiten feinen Sandstränden, die Qingdao zu einem sehr beliebten Bade- und Kurort machen. Das angenehm warme Wetter lockt zu einem "Bad in der Menge": Am herrlichen Sandstrand können Sie mit Tausenden von Chinesen im Gelben Meer baden.

6. Tag  Qingdao / Ji'nan      Mahlzeit: F /M / -  
Zugfahrt Qingdao - Jinan (ca. 400 km, ca. 2,5 Std.). Die Hauptstadt der Provinz Shandong mit über 3 Mio. Einwohnern liegt unweit des Gelben Fluß. Seinen über 100 klaren Quellen verdankt Jinan auch den Beinamen "Stadt der Quellen". Die meisten entspringen in schönen Garten- und Parkanlagen, die beliebte Ausflugsziele der Bevölkerung sind.
Der Daming-See ist Teil einer mehr als 1500 Jahre alten Parkanlage mit zahlreichen Schmucktoren, Pavillons und Wandelgängen, deren rotlackierte Holzsäulen mit dem zarten Grün der Trauerweiden und dem blaßen Blaugrün des Sees ein reizvolles Bild ergeben. Sie besichtigen ferner den Tausend-Buddha-Berg mit dem Xing Guo-Kloster, das sich harmonisch in die Berglandschaft einfügt. Vom Gipfel (285 m) haben Sie eine schöne Aussicht auf die Stadt und den Gelben Fluß (Huang He).

7. Tag  Ji'nan / Tai'an / Heiliger Berg Taishan / Qufu       Mahlzeit: F /M / - 
Fahrt von Ji'nan nach Tai'an (ca. 1 Std.), eine kleine Kreisstadt zu Füßen des Heiligen Bergs Taishan. Von den Fünf Mythischen Bergen Chinas ist der Taishan ("Erhabener Berg", 1524 m) der bedeutendste. Schon vor über 2000 Jahren bestieg der erste Kaiser Qin Shi Huangdi allein elfmal den Gipfel; im Laufe der Jahrhunderte folgten 71 weitere Kaiser seinem Beispiel. Noch heute ist der Taishan ein beliebtes Wallfahrtziel, das täglich von Hunderten Reisenden besucht wird. Wegen seiner schönen Landschaft und großer kulturellen Bedeutung gehört der Heilige Berg Taishan seit 1987 zum UNESCO Weltkultur- und Weltnaturerbe.
Im Ort Tai'an, im prächtigen Tempel des Berggottes, fand zunächst das Erdopfer statt. Diese Tempelanlage umfaßt mehr als 800 Bauten und gehört neben dem Kaiserpalast in Beijing und dem Konfuziustempel in Qufu zu den größten und bedeutendsten Bauwerken der klassischen chinesischen Architektur in China. Das Hauptgebäude, die gewaltige Halle der Himmlischen Gaben, schmückt eine monumentale, 62 m lange und über 3 m hohe Malerei, die den Gott des Taishan und sein Gefolge bei der Besteigung des Berges zeigt. Wenn Sie ihm heute folgen, fahren Sie mit dem Bus hinauf zum Mittleren Himmelstor. Wenn die Zeit reicht, können Sie auch zu Fuß gehen: rund 6.300 Stufen liegen vor Ihnen. Der Pilgerweg beginnt am Ersten Himmelstor und führt an zahlreichen Tempeln und Stelen mit schönen Inschriften vorbei. Vom Mittleren Himmelstor haben Sie einen überwältigenden Blick auf das obere Ende des Pilgerwegs, das Südliche Himmelstor. Wie eine Himmelsleiter führt die "Treppe der 18 Windungen" hinauf. Eine Seilbahn bringt Sie ohne Anstrengung auf den Gipfel (wenn Sie ein bißchen fit sind und die Zeit reicht, können Sie diesen Weg zu Fuß zurücklegen). Auf dem Gipfel sehen Sie den Tempel des Jadekaisers und genießen einen phantastischen Ausblick auf die Ebene der Provinz Shandong.
Fahrt nach Qufu (ca. 1,5 Std.).

8. Tag  Qufu     Mahlzeit: F /M / - 
In dieser Kleinstadt von etwa 50.000 Einwohnern in der Provinz Shandong wurde Konfuzius, Chinas bedeutendster Philosoph, geboren und beigesetzt. Erst lange nach seinem Tode (478 v. Chr.) wurden seine Lehren anerkannt und der Konfuzianismus zur zentralen, alle Lebensbereiche beherrschenden Verhaltenslehre. Die chinesischen Kaiser ehrten die Familie Kong und den Ort, der noch heute von der Bedeutung des Meisters lebt. Die männlichen Nachfahren wurden in den Stand von Herzögen erhoben; in Qufu bewohnten sie eine palastähnliche Residenz und die Familie hatte nächst der kaiserlichen Familie die zweite Stellung im Kaiserreich inne. Die herausragende Sehenswürdigkeit ist der große Konfuzius-Tempel (UNESCO Weltkulturerbe), der allein ein Fünftel der Stadt einnimmt. Nach seiner Größe (22 ha) und prachtvollen Ausstättung ist er mit dem Kaiserpalast in Beijing vergleichbar. Vor dem mächtigen Haupttempel steht der kleine Aprikosenaltar; hier soll Konfuzius unter einem Aprikosenbaum gelehrt haben. Der Haupttempel, die "Halle der Großen Vollendung" gehört zusammen mit der "Halle der Himmlischen Gaben" in Taian und der "Halle der Höchsten Harmonie" im Kaiserpalast in Beijing zu den drei größten Holzbauten in China. Dank einer kaiserlichen Sondererlaubnis durfte er mit gelben Dachziegeln, sonst nur dem Kaiser vorbehalten, gedeckt werden. Zehn Steinsäulen mit kunstvollen Drachendarstellungen stützen den Eingang.
Neben dem Konfuzius-Tempel liegt die Residenz der Familie Kong mit 463 Räumen; die interessantesten werden Sie besichtigen. Knapp 2 km außerhalb der Stadt lieg der Wald der Familie Kong. Umgeben von einer 10 km langen Mauer, ist er sicher der größte und ungewöhnlichste Friedhof in China, wenn nicht in der ganzen Welt (UNESCO Weltkulturerbe)! Hier liegen Konfuzius begraben und alle seine direkten männlichen Nachfahren bis in die 78. Generation.

9. Tag  Qufu / Nanjing (Nanking)     Mahlzeit: F /M / -
Fahrt nach Nanjing (ca. 2 Std.), die Hauptstadt der Provinz Jiangsu am Unterlauf des Yangtse. Seit dem 3. Jh. diente dieser Platz acht Kaiserdynastien als Hauptstadt, zuletzt unter den Ming-Kaisern von 1368 bis 1644. Bummeln Sie auf der einst mächtigsten Stadtmauer der Welt. Sehr beeindruckend ist auch die außerordentlich schöne und stimmungsvolle Seelenstraße bestehend aus Elefanten, Kamelen, Pferden, Fabeltieren sowie höfischen Würdenträgern, die zum (ungeöffneten) Grab des ersten Kaisers der Ming-Dynastie am Fuße der Purpurberge führt.

10. Tag  Nanjing / Suzhou     Mahlzeit: F /M / -
Der heutige Tag führt Sie in die betriebsame Altstadt mit einem quirligen Markt und dem imposanten südlichen Stadttor. Nicht weit entfernt befindet sich eines der lebendigsten Viertel Nanjings mit gut erhaltenen Häusern aus der Qing-Dynastie von 1644 bis 1911 und der ehemaligen Kaiserlichen Akademie, die Sie besichtigen werden. Weiter sehen Sie das Mausoleum von Dr. Sun-Yatsen, dem Begründer der Republik China. Die repräsentative Anlage, ganz in blau und weiß, den Farben der chinesischen Republik, gehalten, liegt an einem Berg; von der Höhe bietet sich ein schöner Blick.
Fahrt nach Suzhou (ca. 1.5 Std.)

11. Tag  Suzhou / Shanghai     Mahlzeit: F /M / -
Die alte Handelsstadt Suzhou in der Provinz Jiangsu, in malerischer Lage am alten Kaiserkanal, durchzogen von zahlreichen Nebenkanälen, gilt als eine der schönsten Städte in China. Kostbarster Schatz sind seine herrlichen, vollkommen gestalteten Gärten: Von ursprünglich mehr als 100 Gärten, von denen einige älter als 1000 Jahre sind, blieben etwa ein Dutzend erhalten. Einige der schönsten werden Sie besuchen, wie z.B. "Garten des Meisters der Netze" oder "Garten einer machtlosen Amtsperson". Fahrt in das von zahlreichen Kanälen durchzogene Städtchen Tongli. Geprägt durch die vielen Wasserläufer mit ihren charakteristischen Brücken bietet Tongli noch weitgehend den Anblick einer ursprünglichen chinesischen Kleinstadt. In Tongli unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem historischen Kaiserkanal. Sie werden staunen, wie lebendig dieser Wasserweg heute noch immer ist ! 605 n. Chr. begann der letzte Kaiser der Sui-Dynastie mit dem Bau des "Großen Kanals", der heute von Hangzhou bis Beijing führt und mit 1.800 km der längste künstliche Wasserweg der Welt ist. Schon damals war diese Region die reichste in China; Seidenraupenzucht, Seidegewinnung und - verarbeitung sowie eine üppige Landwirtschaft mit 3 Ernten im Jahr garantieren heute wie vor über 2000 Jahren den fleißigen Bauern einen beachtlichen Wohlstand. Besuch in einer Seidenstickerei. Hier können Sie die Herstellung kunstvoller Seiden-Handarbeiten beobachten. Die kleine alte Wasserstadt Tongli hat ihre mittelalterliche Architektur fast unversehrt erhalten. Die Zeit scheint hier seit der Qing-Dynastie stehen geblieben zu sein.
Rückfahrt nach Suzhou und Bahnfahrt nach Shanghai.

12. Tag Shanghai     Mahlzeit: F /M / -
Shanghai, der südliche Endpunkt Ihrer Reise durch Ostchina, ist mit rund 16 Mio. Einwohnern die "heimliche Hauptstadt" von China. Das wichtigste Wirtschafts- und Handelszentrum in China hat mit Riesenschritten zu asiatischen Mega-Metropolen wie Bangkok und Tokio aufgeholt und will nun das "New York Asiens" werden. Trotz atemberaubender Veränderungen ist auch das "alte" Shanghai sehenswert geblieben. In der Altstadt, ein Gewirr schmaler Gäßchen von kleinen Holzhäusern gesäumt, ist immer was los! An einem kleinen See liegt das berühmte Hu Xin Ting-Teehaus. In der Nähe besuchen Sie den "Garten des Erfreuens" ( Yu Garten ), den der Beamte Pan En 1559 zu seiner persönlichen Erbauung anlegen ließ und der heute zu den schönsten und berühmtesten klassischen Gartenanlagen aus der Zeit der Ming-Dynastie gehört. Ferner besuchen Sie den Jade-buddha Tempel und bummeln auf der Nanjing Road , die berühmteste und eleganteste Einkaufsstraße in China, und über den Prachtboulevard "Bund", der in den frühen Abendstunden im Schein von Tausenden von Lichtern erstrahlt. Abends besuchen Sie eine Vorstellung der berühmten Shanghaier Akrobaten.

13. Tag Shanghai     Mahlzeit: F /M / - 
Zur freien Verfügung. Abends Fahrt mit dem Metrorapid zum Flughafen Pudong, wo sich Ihre deutschsprechende Reiseleitung verabschiedet. Kurz vor Mitternacht Nachtflug von Shanghai nach Frankfurt.

End der Leistung;

 

Programmänderungen und Änderungen der Programmabfolge bleiben bei vergleichbarem Leistungsumfang ausdrücklich vorbehalten.

AGB | Häufig gestellte Fragen | Impressum | Kontakt
reise nach china: http://www.chinareisedienst.de Reise nach China: Kontaktchina urlaubChinaReisedienst.de

china reisedienst 2002-2016, China Reisedienst - Alle Rechte vorbehalten.