Phone +0086 773 2891770  24/7

Rundreise durch China zum Thema Tempel Klöster und Heilige Berge

Peking, Datong, Xi'an, Luoyang, Zhengzhou, Qufu, Tai'an, Qingdao, Laoshan, Shanghai, Lhasa, Chengdu   28 Tage

Auf den Spuren des Konfuzius, Daoismus, Buddhismus Fengshui ist verwurzelt in der klassischen chinesischen Weltsicht, maßgeblich bestimmt durch die Lehren und Sichtweisen des Konfuzianismus, Daoismus und Buddhismus. Begleiten Sie zu den großen Stätten des Buddhismus in China, die nicht nur einen Eindruck von der lebendigen Kraft des heutigen Buddhismus, sondern auch von seiner reichen Vergangenheit in Form seiner vielfältigen und einzigartigen Kulturschätzen in China vermittelt. Auf dieser Tour werden Sie auch den Spuren des Daoismus und Konfuzianismus folgen, Bergklöster und Tempelanlagen besuchen, Mönche und Gelehrte treffen, Legenden und Geschichten über die Gottheiten und Geister hören- lebendige Tradition hautnah erleben und so die Wurzeln des Fengshui unmittelbar erfahren.

Tournummer: DXLZQS


Sehenswürdigkeiten:

Peking:
- Himmelstempel
- Tian'anmen Platz
- Verbotene Stadt
- Lamatempel
- Jie Tai Si
- Tan Zhe Si
- Wo Fo Si
- Große Mauer Mutianyu

Datong:
- Hängenden Tempel
- Sakyamuni-Pagode
- Huayan-Kloster
- Yungang-Grotten

Xi'an:
- Terrakotta-Armee
- Stadtmauer
- Glockenturm
- Große Wildgans-Pagode
- chinesischer Teigtaschen (Jiaozi)
- Qingzhen-Moschee
- Famen-Kloster

Zhengzhou:
-  Longmen Grotten
- Weißes Pferd
- Shaolin Kloster
- Zhongyue Tempel

Qufu:
- Konfuziustempel
- Waldes der Familie Kong

Tai'an:
- Taishan("Erhabener Berg")
- Tempel des Bergottes
- Gipfel des Jadekaisers

Qingdao:
- Lao Shan
- Meereskunde-Museum
- Deutschen Bierbrauerei
- St.-Michaels-Kathedrate
- Gouverneurspalast
- Pavillion der zurückkehrenden Wogen

Shanghai:
- Jinmao-Hochhaus
- Bund
- Nanjing-Straße
- Altstadt Shanghais
- Yu Garten
- Jade-Buddha-Tempel

Lhasa:
- Jokhang Tempel
- Barkhor-Straße
- Potala Palast
- Drepung
- Sera Kloster

Samye:
- Das Kloster in Samye

Gyantse:
- einige schöne buddhistische Klöster
- Yamdrok-Tso See
- Pelkor Choede Kloster
- Kunbum Stupa
- Gyantse Dzong Fort
- Nyangchu Tal

Shigatse:
- Tashilhunpo Kloster

Leshan:
- Große Buddha

Emei Shan:
- Der Emeishan

Chengdu:
- Tempels des Fürsten Wu
- Tempel der Grünen Ziege
- Wenshu-Tempel
- Niangniang Miao
- Kloster der schwarzen Ziege
- Berg der blaugrünen Stadt


Preise(in EUR)
Personenzahl
2-5
6-9
ab 10
 
4.000
3.360
2.960
Bemerkungen: Der Preis in Euro ist mit dem Kurs ”1 Euro = 7.6 CNY“ berechnet. Preisänderungen je nach aktuellem Wechselkurs vorbehalten.

Termine
Anreise täglich, ab Januar 2016 bis April 2018

Leistungen

- Eintrittskosten:
zu Sehenswürdigkeiten, die im Reiseprogram angeführt sind.
- Essen:
Alle Essen, die im Reiseprogramm angegeben sind.
"F" bedeutet westliches Frühstück oder chinesisches Frühstück.
"M" bedeutet chinesisches Mittagessen mit ein Glass Softdrink und Tee.
"A" bedeutet chinesisches Abendessen mit ein Glass Softdrink und Tee.
- Private Transfers:
Zwischen Flughafen und Hotel, zu Sehenswürdigkeiten; Mit privatem Fahrzeug
- Private Reiseführer:
Wie im Angebot dargestellt, werden Sie einen deutsch- oder englischsprachigen Reiseführer haben, der Sie in der jeweiligen Stadt ständig begleitet.
- Servicekosten & offizielle Gebühren
- Transfers des Gepäcks zwischen Flughafen und Hotel.
- Arrangements: Der Preis der Reise beinhaltet die Kosten für Planung, Organisation und Durchführung
- Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad/ Dusche und WC die lautet wie im Programm.
- Innerchinesische Linienflüge in der Economy Class
- Innerchinesische Fluege mit chinesischen Fluglinien (inklusive Flughafen- und Sicherheitsgebühren, Treibstoffzuschläge) und Bahnfahrt 1. Klasse(wie im Programm angegeben).
- Einreise-Genehmigung nach Tibet. 


Ihre Hotels
Peking
4 *
Grand View Garden Hotel
Datong
4 *
Yungang International
Xi'an
4 *
Grand New World Hotel
Luoyang
4 *
Grand Hotel Luoyang
Qufu
3 *
Qufu Internationale Hotel
Qingdao
4 *
Copthorne Hotel Qingdao
Shanghai
3 *
New Asia Hotel
Lhasa
3 *
Dhood Gu Hotel
Samye
Samye Kloster
Gyantse
3 *
Gyantse Hotel
Shigatse
3 *
Shigatse Shandong Hotel
Chengdu
4 *
Tianfu Sunshine Hotel
Emeishan
3 *
Emeishan Grand Hotel

Bitte beachten Sie:
* Hotel- und Programmänderungen bei vergleichbarem Leistungsumfang vorbehalten.
* Aufgrund von Preisänderungen und wechselkursschwankungen könnte eine Preisanpassung notwendig werden.
* Programmänderung ist jederzeit möglich.

Jezt online buchen

Reiseverlauf:

1. Tag  Ankommen  /  Peking       Mahlzeit: - / - / A 
Ankunft in Beijing,der faszinierenden Hauptstadt Chinas und gleichzeitig dem politischen und kulturellen Zentrum des Landes. Bergrüßung durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Am Nachmittag besuchen Sie den Himmelstempel, der größten Tempelanlage Chinas und dem heutigen Wahrzeichen Beijings, der den Ming und Qing Kaisern als Gebets und Opferstätte diente.

2. Tag  Peking         Mahlzeit: F / M / -  
Heute besuchen Sie den Tiananmen Platz(Platz des Himmlischen Friedens), der größte öffentliche Platz der Welt und ein Symbol für China. Bummeln Sie auf dem Tiananmen Platz. Danach die Verbotene Stadt mit dem Kaiserpalast, der einzige erhaltene kaiserliche Residenz Chinas. Der ehemalige Kaiserpalast bietet auf einer Fläche von 720.000 qm eine einzigartige Palastanlage.Seit 1421 residierten insgesamt 24 Ming- und Qing-Kaiser im Palast.
Zum Schluß besuchen Sie den Lamatempel(Yonghe Gong). Er ist ein berühmter Lamatempel der Gelben Sekte des Lamaismus in Beijing. Er wurde 1694 erbaut und diente Yongzhen als Residenz, bevor er den kaiserthron bestieg.Im 3. Jahr der Regierungsperiode Yongzhen wurde er in "Yonghe Gong"(Palast der Harmonie und des Friedens) umbenannt. Nachdem das Prinz auf den Thron stieg im Jahre 1723, wurde die Hälfte seiner Residenz als Kaiserpalast benutzt und die andere Hälfte zu einem Lamastempel umgebaut.Der Lamastempel ist ein typisches Tibetanisches Kloster. 

3. Tag  Peking            Mahlzeit: F / M / -    
Dieser Tagesausflug führt zu zwei 1450 und 1600 Jahre alten buddhistischen Klöstern, welche zu den ältesten der Region Pekings gehören. In "Jie Tai Si" kann eine äusserst feine Architekturstilrichtung mit Spuren aus den Wei, Tang, Yuan, Ming und Qing-Dynastien in den farbfrohen Berghängen im Westen Pekings bewundert werden. "Tan Zhe Si" war das Zentrum der buddhistischen Gelehrten.
Bei den Duftbergen handelt es sich um einen jener speziellen kaiserlichen Parkanlagen, die am Fusse der Westberge gelegen sind. Auf dem höchsten Punkt eröffnet sich an klaren Tagen ein spektakuläres Panorama über Peking. Eine Seilbahn steht zur Verfügung, um zum Gipfel der Berge zu gelangen. Direkt gegenüber des Parkeingangs liegt der vor kurzem renovierte Botanische Garten. Ausserdem kann im "Wo Fo Si" einer der grössten Kupfer-Buddhas der Region bestaunt werden.
Gelegenheit zu einer Tempelmahlzeit ( im Preis nicht inbegriffen ).

4. Tag  Peking  /  Datong           Mahlzeit: F / M / -  
Ein Ausflug geht heute zur Großen Mauer in Mutianyu. Der Mauerabschnitt Mutianyu liegt etwa 80 km nordöstlich von Peking. Auf die Fahrt zur Großen Mauer sehen Sie schöe Farmgemeinschaften und üppige Waldlandschaften. Eine Seilbahn führt auf den höchsten Punkt (630 m). Oben angekommen erstreckt sich der Abschnitt mit seinen 22 Wachtürmen auf insgesamt 2.250 m. Machen Sie einen Bummeln auf die Große Mauer und genießen Sie diesen einmaligen Moment(schneller geht es hier mit einer Sommerrodelbahn hinab).
Fahrt zurück nach Peking, Transfer zum Bahnhof und Beginn der Bahnfahrt (K43 12:03-18:16 Sitzplatz, ca. 6 Stunden) nach Datong. Ankommen in Datong und Transfer zum Hotel.

5. Tag  Datong            Mahlzeit: F / M / -  
Datong ("Große Harmonie") war über Jahrhunderte hinweg wichtiger Verkehrsknoten und Handelspunkt an der Großen Mauer. Nach etwa 70 km Fahrt von Datong erreichen Sie dann noch am Vormittag den nördlichsten der heiligen Berge Chinas, den Hengshan. Hier "klebt" eine der spektakulärsten Tempel- und Klosterbauten Chinas an den Felswänden! Hauptattraktion der im 6. Jh. errichteten "Hängenden Tempel" Xuankongsi sind gut erhaltene Ton-, Stein-, Eisen- und Bronzefiguren buddhistischer Heiliger aus der Tang-Zeit. Nach diesem unvergesslichen Tempelbesuch machen Sie einen Abstecher zum vermutlich ältesten Holzgebäude der Welt, der 70 Meter hohen Sakyamuni-Pagode in Yinxian. Zurück in Datong besuchen Sie dann das Obere und Untere Huayan-Kloster. Beide Anlagen wurden bereits vor etwa 1.000 Jahren errichtet. Sie können hier wertvolle buddhistische Skulpturen aus dem 12. und 13. Jahrhundert bewundern.

6. Tag  Datong  /  Xi'an          Mahlzeit: F / M / -     
Das heutige Vormittagsprogramm bietet Ihnen die Yungang-Grotten, die sich westlich des Stadtzentrums an einem steilen Sandsteinfelsen im Schatten der Großen Mauer über einen Kilometer weit hinziehen. Im Laufe von etwa 100 Jahren wurde dieses einmalige Kulturzeugnis der Nördlichen Wei-Dynastie hauptsächlich im 5. und 6. Jahrhundert erschaffen. Von den einst über eine Länge von 15 Kilometern verteilten Grotten und Figuren ist heute ein Abschnitt von etwa 1 Kilometer Länge zugänglich. Über 51.000 erhaltenen Statuen und Figuren erwarten Sie hier, 2 Zentimeter die Kleinste, 17 Meter hoch die Größte. Am späten Nachmittag beginnt dann die etwa 17stündige Bahnfahrt nach Xi'an(Bahnfahrten über Nacht erfolgen in Schlafwagen der "Weichen Klasse", 4-Bett-Abteile).

7. Tag  Xi'an           Mahlzeit: F / M / A   
Ankommen in Xi'an, Abholung und Transfer zum Hotel. Die Stadt war einst Ausgangspunkt der Seidenstraße in den Westen und diente über 2000 Jahre als Hauptstadt für elf Dynastien.
Besichtigung der Terrakotta-Armee mit ihren 7.000 Krieger- und Pferdefiguren, die seit mehr als 2.000 Jahren das noch ungeöffnete Grab Kaiser Qin Shihuangs bewachen!
Ein Spziergang auf der restraurierten Stadtmauer vermittelt einen Überblick über die Stadt mit ihrer schachbrettartigen Anlage. Sie besichtigen den Glockenturm und die Große Wildgans-Pagode aus dem 7, Jahrhundert, im Südenosten der Stadt außerhalb der Stadtmauern gelegen. 
Der Tag klingt mit einem ganz speziellen Dinner aus, bei dem Sie verschiedene Sorten chinesischer Teigtaschen (Jiaozi) probieren können.

8. Tag  Xi'an  /  Luoyang       Mahlzeit: F / M / - 
Morgens besuchen Sie die Qingzhen-Moschee. Die große Moschee in Xi´an zeigt eine interessante Verschmelzung der chinesischen und islamischen Kultur. Hauptsächlich in der Ming Dynastie gebaut, ist diese Moschee eine der wenigen, die noch aus dem altertümlichen China stammt. Dann werden Sie das Famen-Kloster besichtigen, eines der berühmtesten alten buddhistischen Klöster Chinas. Das Buddhakloster ist Ende der Han-Zeit gegründet, aber wurde 1987 nach einem Teileinsturz der Pagode eine unterirdische Schatzkammer entdeckt. Darin fanden sich vier Fingerknochen Gautama Buddhas, von denen schon alte Berichte sprachen, sowie 400 Kleinodien der Tang-Zeit: goldene Gefäße, Jade, Glas, Porzellan und andere Preziosen.
Transfer zum Bahnhof, fahren Sie mit dem Schnellzug nach Luoyang. In Luoyang Abholung und Fahrt zum Hotel.

9. Tag  Luoyang           Mahlzeit: F / M / - 
Sie werden Ihre Tour mit den Longmen Grotten beginnen, eine der vier berühmtesten buddhistischen Grotten in China. In ihren mehr als 2300 Nischen, die in den Felsen gehauen wurden, findet man über 100.000 Buddha- und Bodhisattvas-Figuren. Nachmittags besichtigen Sie den "Weißes Pferd" Tempel, den allerersten buddhistische Tempel in China, nachdem diese Religion aus Indien eingeführt wurde. Anschließend besuchen Sie einige Höhlenunterkünfte.

10. Tag  Luoyang  /  Zhengzhou  /  Qufu         Mahlzeit: F / M / -    
Nach dem Frühstück fahren Sie ca. 1,5 Stunden zum Songshan Berg, auf dem sich das berühmte Shaolin Kloster befindet. Lassen Sie sich von einer Kampfkunst-Vorführung in der dortigen Wushu-Akademie beeindrucken und besichtigen Sie Shaolin und den Wald der Pagoden. Danach werden Sie den Zhongyue Tempel, einen der frühesten taoistischen Tempel in China besichtigen. Dieser langgezogene Komplex, der sich auch auf dem Songshan Berg befindet, enthält viele kulturelle Überreste und alte Zypressen.
In der Nacht fahren Sie mit dem Zug nach Qufu.

11. Tag  Qufu           Mahlzeit: F / M / - 
Ankunft in Qufu am Morgen, Frühstück im Hotel und Beginn der Besichtigung. Der Konfuziustempel ist heute nach dem Pekinger Kaiserpalast das größte klassische Baudenkmal Chinas. Die Kaiser aller Dynastien opferten hier dem Philosophen und Politiker Konfuzius(551-479 v. Chr.). Der Tempel wurde im Jahre 478 v. Chr. errichtet und mehrmals ausgebaut. Sehenswert ist auch die Resideny der Nachfahren Konfuzius mit Ihren 463 Räumen. Anschließend Besichtigung des "Waldes" der Familie Kong. Der Friedhof ist die älteste, größte und am besten erhaltene Grabstätte einer chinesischen Familie. Weiterfahrt nach Tai´an(ca. 90 Min.) am späten Nachmittag. Tai´an ist nicht nur das Tor zum ersten der fünf heiligen Berge Chinas, dem Taishan("Erhabener Berg"), sondern auch Geburtsort der ältesten geistigen Schule Chinas des Daoismus.

12. Tag Qufu  /  Tai'an         Mahlzeit: F / M / - 
Sie besichtigen zunächst den "Tempel des Bergottes" am Fuß des Taishan-Massivs. Danach geht es per Auto und Seilbahn und die letzten Meter zu Fuß hinauf zum 1,524 Meter hohen "Gipfel des Jadekaisers". Von hier aus hat man eine herrliche Aussicht auf die umliegende Landschaft. Sie können in Gipfelgebiet aber auch viele alte Tempel und Steinschnitzereien bewundern. Am frühen Nachmittag ca. Vierstündiger Abstieg.

13. Tag  Tai'an  /  Qingdao         Mahlzeit: F / M / - 
Freizeit bis zum Mittagessen. Danach Fahrt (ca. 5 Stunden) nach Qingdao. Die Stadt ist für ihren europäischen Baustil bekannt, der auf das Ende des 19. Jh. zurückgeht, als Qingdao deutsche Kolonie war.

14. Tag  Qingdao  /  Laoshan  /  Qingdao         Mahlzeit: F / M / - 
Vormittags Ausflug in die bis zu 1.100 Meter hohe Berglandschaft des Lao Shan, etwa 30 km östlich von Qingdao gelegen. Daoistische Tempel laden eingebettet von bizarren Felsformationen, Wasserfällen und tiefen Schluchten zum Verweilen ein. Nachmittags Stadtrundfahrt in Qingdao mit Besichtigung des Meereskunde-Museum, der ehmaligen deutschen Bierbrauerei, der St.-Michaels-Kathedrate und des ehmaligen Gouverneurspalastes. Ein Bummel über die Uferpromenate darf natürlich nicht fehlen. Der "Pavillion der zurückkehrenden Wogen" errinnert stark an sein Vorbild - die Usedomer Seebrücke.

15. Tag  Qingdao  /  Shanghai         Mahlzeit: F / M / -   
Weiterflug nach Shanghai am Vormittag und Transfer zu Ihrem Hotel. Nach dem Mittagessen erleben Sie das moderne Shanghai bei einer Stadtrundfahrt. Die "Stadt über dem Meer" ist gegenwärtig die dynamischste Metropole ganz Ostasiens. Eine erste anschauliche Bestätigung erhalten Sie auf der höchsten Aussichtsetage der Welt: Das 421 Meter hohe "Jinmao"-Hochhaus bietet einen fantastischen Rundblick über die ultra-moderne Skyline der Stadt. Zum Abschluss des Tages sehen Sie die rekonstruierte Uferpromenade "Bund", bevor Sie sich in das Getümmel der Hauteinkaufsstraße "Nanjing-Straße" stürzen können.

16. Tag  Shanghai        Mahlzeit: F / M / -     
Am Vormittag bummeln Sie durch die Altstadt Shanghais und durch den Yu Garten, den Sie über die "Zickzackbrücke" vorbei am berühmten Huxingting-Teehaus erreichen. Der Stolz des "Jade-Buddha-Tempel" - Ihrer nächsten Station - sind zwei Buddha-Figuren aus Jade, die 1882 als Geschenke aus Burma nach China kamen. Beide Figuren sind aus weißer Jade geschnitzt, die größere ist 190 Meter hoch und mit wertvollen Edelsteinen besetzt.

17. Tag  Shanghai  /  Lhasa       Mahlzeit: F / M / -    
Morgens Transfer zum Flughafen, fliegen Sie nach Lhasa. Bei der Landung auf dem Flugplatz von Lhasa sehen Sie bei gutem Wetter unter sich die ausgedehnten Gipfel des Himalaja. Sie werden in der Ankunftshalle von unseren Führer erwartet und nach Lhasa gebracht. Die Fahrt dauert zwei Stunden, unterwegs halten Sie bei einem in den Felsen gehauenen Buddha an. Dies ist eine alte Tradition, die sozusagen den Beginn Ihrer Tibet Rundreise einläutet.
Lhasa ist mit 3600 Metern Höhe der tiefste Punkt Tibets. Während der ersten Stunden in Lhasa empfiehlt es sich, dem Körper wegen der Höheanpassung ein wenig Ruhe zu gönnen. Gehen Sie alles in Ruhe an und trinken Sie viel Wasser, etwa 3 Liter Wasser am ersten Tag wird die Symptome der Höhenkrankheit mindern.

18. Tag  Lhasa           Mahlzeit: F / M / - 
Für heute sehen Sie ganz wenig. Es ist wirklich wichtig, dass Sie sich ausruhen.
Sie besichtigen die Stadt und das Heiligste der buddhistischen Heiligtümer: Den Jokhang Tempel! Er ist das spirituelle Herz Tibets und der Tibetaner. Pilger aus dem ganzen Land und von weiter her kommen zu Fuß zu diesem Tempel. Sie legen hunderte Kilometer zurück, unterwegs knien sie sich alle paar Meter hin und strecken sich aus. Es ist ein merkwürdiger Anblick, wie sie auf den einsamen Wegen in Tibet Meter für Meter zurücklegen.
Bummels Sie auf die Barkhor-Straße, die beim Jokhang ist. Wenn sie einmal in Lhasa angekommen sind, machen die Pilger endlose Runden über den Barkhor. Sie sind allerdings sehr praktisch veranlagt: Diese heilige Strecke ist gleichzeitig ein Basar, sodass die Tibetaner während des Betens einkaufen können.

19. Tag Lhasa            Mahlzeit: F / M / - 
Heute besuchen Sie den Potala Palast, einen riesigen Palastkomplex aus dem Jahr 1654 und steht auf einem Hügel über der Stadt. Dieser Palast ist das berühmteste Bauwerk Tibets. Seit dem 17. Jh. war der Potala auch der Amtssitz des Dalai Lamas bis 1959.
Die Aussicht von der Vorderseite wird Sie sehr beeindrucken und Sie brauchen etwa zwei Stunden, um einige der Zimmer, Tempel und Kapellen zu besichtigen. Ein atemberaubendes Gelände.
Mittags gehen Sie nach Drepung und danach eventuell zum Sera Kloster. In diesen Klöstern werden zukünftige tibetanische Mönche ausgebildet, sie liegen etwas außerhalb von Lhasa. Im Sera Kloster lebt noch die Tradition des "Debattierens am Nachmittag", bei der Mönche des Philosophie-Seminars miteinander das Debattieren üben. Ein Ereignis, das man nirgendwo anders auf der Welt sehen kann. Die Mönchschüler debattieren ab 15.00 Uhr im Garten.

20. Tag  Lhasa  /  Samye         Mahlzeit: F / M / - 
Am frühen Morgen verlassen Lhasa und machen sich auf den Weg nach Samye.
Der Weg führt ostwärts am Yarlong Tsangpo Fluss entlang, der auch der heilige Bhramaputra genannt wird. Unterwegs sehen Sie auf dem Fluss Tibetaner in Booten aus Yakhaut fahren. Nach etwa 3 Stunden verlassen Sie das Auto und steigen an einem primitiven Landungssteg auf die "Fähre" um. Sie fahren ein Stück über den Fluss und nach etwa 1,5 Stunden kommen Sie in Samye an.
Das Kloster in Samye wurde um 780 von Buddhisten gegründet, um sich von den Dämonen zu befreien, von denen man glaubte, dass sie sich der Einführung des Buddhismus in Tibet in den Weg stellen würden. Samye war das erste Kloster in Tibet, in dem die Tibetaner zum Mönchen ausgebildet werden konnten.
Sie übernachten in Samye in einem Schlafsaal, der zum Kloster gehört, und nur über sehr primitiven Einrichtungen verfügt.

21. Tag   Samye  /  Gyantse          Mahlzeit: F / M / -  
Heute reisen weiter nach Gyantse.Unterwegs sehen Sie einige schöne buddhistische Klöster, malerische Dörfer, Wohnlager an den Berghängen und Nomaden, die mit Ihren Yaks umherziehen. Von Kamba-La Pass aus, 4.795 Meter hoch und 82 km von Lhasa entfernt, haben Sie Aussicht auf den azurblauen Yamdrok-Tso See.
Dieser extrem hoch gelegene See (4.488 Meter) ist einer der vier heiligen Seen Tibets. Danach geht es weiter zum nächsten Pass, dem Kora-La auf 5.045 Metern. Hier sehen Sie die ersten wirklich hohen Gipfel und Gletscher, mit ca. 7000 Meter Höhe.
Mittags erreichen Sie Gyantse ( 3.950 Meter). Gyantse war früher ein wichtiger Handelsposten auf der Route zwischen Indien, Sikkim, Bhutan, Tibet und China. Machen Sie einen Spaziergang zum Städtchen und sehen Sie sich die Außenseite des Forts an.

22. Tag  Gyantse  /   Shigatse         Mahlzeit: F / M / - 
Heute Besuchen Sie das Pelkor Choede Kloster und die Kunbum Stupa. Die Kunbum Stupa ("Haus mit 100.000 Buddha Statuen") ist nicht nur ein interessantes Museum, sondern auch eines der schönsten architektonischen Wunder Tibets. Besteigen Sie die Stupa in aller Ruhe, wegen der Höhenlage ist das eigentlich unvermeidlich.
Fahren Sie zum Gyantse Dzong Fort. In diesem Fort hielten die Engländer unter der Führung des gefürchteten Younghusband hunderte Tibetaner gefangen. Der Aufstieg ist anstrengend, aber die Mühe ist es wert, denn Sie werden mit einer umwerfenden Aussicht belohnt. Unter Ihnen können Sie die Dörfer sehen.
Nachdem Sie geluncht haben, fahren Sie am Nachmittag durch das Nyangchu Tal zu Tibets zweitgrößter Stadt: Shigatse

23. Tag  Shigatse  /  Lhasa         Mahlzeit: F / M / - 
Shigatse, mit etwa 40.000 Einwohnern, liegt auf 3900 Metern Höhe. In diesem Ort liegt das Tashilhunpo Kloster, mit einer riesigen, goldenen Stupa, die das Grab des 4. Panchen Lama markiert. Ein heiliger Ort und das wichtigste Kloster des Gelupka Ordens. Die riesige, 27 Meter hohe Statue von Maytreia stellt den zukünftigen Buddha dar.
Am Nachmittag fahren Sie über die Autobahn zurück nach Lhasa.

24. Tag  Lhasa  /  Chengdu       Mahlzeit: F / M / - 
Heute fliegen Sie zurück nach Chengdu. Ankunft in Chengdu und Transfer zum Hotel.
Heute besuchen Sie die Panda-Aufzuchtstation. Auf 600 Hektar Land, das speziell an den Lebenraum der Pandabären angepasst wurde, leben etwa 40 Exemplare dieser stark vom Aussterben bedrohten Tierart.

25. Tag  Chengdu  /  Leshan  /  Emei Shan          Mahlzeit: F / M / - 
Nach ca. zwei Stunden Fahrt erreichen Sie Leshan am Zusammenfluss von Min, Dadu und Qingyi. Hier wurde vor mehr als 1.200 Jahren der "Große Buddha" aus einer roten Sandsteinklippe des Min-Flusses gemeißelt. Mit einer Höhe von 71 Metern ist er die größte sitzende Buddha-Statue der Welt. Bootsfahrt auf dem Min-Fluss und kurze Weiterfahrt zum heiligsten buddhistischen Gebirge Chinas, dem Emei-shan.

26. Tag  Emei Shan  /  Chengdu         Mahlzeit: F / M / - 
Der Emeishan ist schon seit fast 2.000 Jahren Ziel von Pilgern. Im 6. Jahrhundert wurde er zu einem der Heiligen Berge des Buddhismus. 30 Tempel und Klöster schmiegen sich an die Berghänge, die intakte Flora und Fauna bietet zusätzliche Reize. Nach dem Frühstück haben Sie Gelegenheit zu Erkundungen und Wanderungen am Berg. Rückfahrt nach Chengdu am Abend.

27. Tag Chengdu          Mahlzeit: F / M / - 
Machen Sie eine Stadtrundfahrt mit Besuch der Altstadt und des "Tempels des Fürsten Wu". Weiter besuchen Sie den Tempels in Chengdu und in unmittelbarer Nähe: Sie besichtigen den daoistischen Tempel der Grünen Ziege, Erscheinungsort von Lao Zi, und den buddhistischen Wenshu-Tempel, den im Gewirr enger Gassen versteckt den daoistischen Tempel Niangniang Miao, das Kloster der schwarzen Ziege, Qingyang Gong und die Klöster auf den Berg der blaugrünen Stadt, Qingchengshan, der 5. Große Höhlenhimmel der Daoisten.  

28. Tag Chengdu  /  Heimreise         Mahlzeit: F / - / - 
Transfer via:  Der Langstreckensflug ist nicht inbegriffen 
Transfer zum Flughafen.

End der Leistung;

Programmänderungen und Änderungen der Programmabfolge bleiben bei vergleichbarem Leistungsumfang ausdrücklich vorbehalten.

AGB | Häufig gestellte Fragen | Impressum | Kontakt
reise nach china: http://www.chinareisedienst.de Reise nach China: Kontaktchina urlaubChinaReisedienst.de

china reisedienst 2002-2016, China Reisedienst - Alle Rechte vorbehalten.